• Gehen Sie genauso vor, wie beim normalen Angebotsversand via E-Mail.
  • Wenn Sie ein Angebot mit Widerruf verschicken, dann kann Ihr Kontakt bereits auf dem Widerrufsformular die Kontakterlaubnis angeben.
  • Wenn Sie ein Angebot ohne Widerruf verschicken, wird Ihrem Kunden eine Seite vor das Angebot geschaltet, auf der er gebeten wird, die Kontakterlaubnis zu bestätigen.
  • Wenn Ihr Kontakt nicht die Kontakterlaubnis bestätigt, wird ihm diese solange vor seine Landing Page geblendet, bis er sie schließlich annimmt.
  • Er hat jederzeit das Recht die Seite zu schließen. Eine Kontakterlaubnis ist kein Pflichtfeld und kann jederzeit vom Kunden entzogen werden.

War diese Antwort hilfreich für dich?