Das Objekt-Reporting ist eine Landing Page, ähnlich wie das Web-Exposé zu einem Objekt, welches man in der Regel dem Eigentümer des Objektes in regelmäßigen Abständen zuschicken möchte, um ihm über bestimmte Aktivitäten zu informieren.

Dazu wird eine E-Mail mit einem Button zu einer Landing Page verschickt, wo der Eigentümer sehen kann, wann, welche Aktivitäten stattgefunden haben.

Wie funktioniert das Ganze?

Beim Verfassen einer ganz normalen E-Mail gibt es die Möglichkeit Variablen einzufügen. Wir verknüpfen als erstes das Objekt mit der E-Mail und wählen anschließend die Variable „Objekt-Reporting“ unter der Kategorie „Landing Page“ aus.

In der Vorschau können wir nun sehen, ob der Button an der richtigen Stelle positioniert ist und ob dieser überhaupt funktioniert.

Dieser Button führt dann zu der Landing Page in der alle Aktivitäten zum Objekt aufgelistet sind.

Alternativ kann dafür auch ein Textbaustein verwendet werden, den man vorher unter Verwaltung erstellt hat. Voraussetzung hierfür ist lediglich, dass dieser Textbaustein die Variable „Objekt-Reporting“ enthält und dass das Objekt in der E-Mail verknüpft ist.

Kategorien ausblenden 

Es kann durchaus Aktivitäten geben, die wir zwar intern benötigen, die wir jedoch nicht auf die Eigentümer-Reporting Landingpage als Aktivität auflisten wollen.
Da jede Aktivität auch einer Kategorie zugeordnet werden kann, können wir in den Einstellungen der Kategorie selbst (Verwaltung/Aktivitätstypen/Kategorien) festlegen, dass diese Kategorie nicht in den Eigentümer-Bericht angezeigt werden soll. 

Beispiel:

Wir haben eine Aufgaben-Kategorie "Flyer drucken" und wollen diese Aufgabe nicht
in den Objekt-Report listen, dann können wir in die Kategorie bearbeiten und dort die Checkbox Im Eigentümer-Report ausblenden anklicken.

War diese Antwort hilfreich für dich?