Propstack wertet UTM-Parameter von eingehenden Anfragen aus und schreibt diese in Kontakt-Custom-Felder. Die UTM-Parameter können sowohl über Open-Immo-Feedback-XML als auch über die Span-Tags der eingehenden Anfrage befüllt werden. (Anleitung für Anfragen: hier klicken)

Das Ganze ist dafür gedacht, dass man wissen möchte, über welche Kampagne der Kontakt zustande gekommen ist. Erstellt ihr z.B. eine Call to Aktion auf Facebook, so sollte der Link zur Landingpage mit UTM-Parametern angereichert sein: www.astro-estate.com/immobilienbewertung?utm-source=Facebook&utm-medium=socialmedia&utm-campaign=wasistmeineimmobiliewertpromo&utm-term=marketing-immobilienbewertung&utm-content=headerlink

Die Landingpage muss dann in der Lage sein, diese Parameter auszuwerten und über das Formular mitzugeben. Die eingehende Anfrage Email muss diese Informationen dann in der XML oder in den Span-Tags zu stehen haben.

Ihr legt am besten eine neue Gruppe unter Custom-Felder > Kontakte an.

Damit es funktioniert, müssen die die Custom-Felder folgende Feldnamen haben: utm_source, utm_medium, utm_campaign, utm_term und utm_content.

Campaign Source > utm_source

Campaign Medium > utm_medium

Campaign Name > utm_campaig

Campaign Term > utm_term

Campaign Content > utm_content

Das Ergebnis im Kontakt könnte dann so aussehen. Es ist selbstredend auch möglich nach diesen Custom-Feldern im Bereich Kontakte zu filtern um z.B. eine Auswertung zu erstellen.

War diese Antwort hilfreich für dich?