Zum Hauptinhalt springen
Alle KollektionenAutomatisierungen
Anfragen von der Webseite als solche erkennen
Anfragen von der Webseite als solche erkennen

Worauf geachtet werden muss, damit Anfragen von Propstack richtig erkannt werden

Sebastian avatar
Verfasst von Sebastian
Vor über einer Woche aktualisiert

Damit Anfragen von der Website oder von einem Portal richtig verarbeitet werden, müsst Ihr zuvor auf einige Dinge achten:

1. E-Mail muss als Anfrage erkannt werden

Damit eine E-Mail überhaupt als Anfrage erkannt wird, muss der Absender einer Quelle zugeordnet werden. Das lässt sich unter Verwaltung > Kontakt-Einstellungen tun.

Achtung: Die hier eingetragene E-Mail-Adresse sollte einmalig sein und nicht anderweitig verwendet werden, damit nicht E-Mails als Anfragen markiert werden, die gar keine Anfragen sind. Es macht Sinn für Kontaktanfragen eine E-Mailadresse wie webseite@musterseite.de zu verwenden. Auch müsst Ihr aufpassen, dass Absender und Empfänger nicht identisch sind. z.B. könnte eine E-Mail von webseite@ an info@ geschickt werden.

2. Formatierung

Die E-Mail muss entsprechend formatiert werden, um die Daten auslesen zu können. Seht dazu unsere Doku: https://docs.propstack.de/webseite/anfragen

Entweder werden die Daten als XML-Anhang mitgeschickt, wie es die Portale tun, oder der HTML-Inhalt muss entsprechend formatiert werden (was technisch gesehen viel einfacher ist als einen XML-Anhang mitzuschicken).

3. Objekt-Verküpfung herstellen

Die ID des angefragten Objekts muss mit der ID des Objektes in Propstack übereinstimmen. In XML-Anfragen werden auf die Felder portal_obj_id und oobj_id geschaut und mit den Objekten abgeglichen anhand der Einheitennummer bzw. Auftragsnummer.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?